FANDOM


Media-skip-backward
Kapitel 1
„Fairy Tail“
Media-playback-start
Happy rettet Lucy
Band Band 1
Originaltitel 妖精の尻尾
Furigana フェアリーテイル
romanisiert Fearī Teiru
Übersetzung Fairy Tail
dt. Titel Fairy Tail
Seiten 78
Anime TV: Episode 1
Zuerst in Japanische Flagge WSM 35/’06
Sonstiges einleitende Farbseiten
doppelseitiges Farbcover
Cover Kapitel 1
Weitere Bilder aus dem Kapitel

Fairy Tail (jap. 妖精の尻尾 (フェアリーテイル), Fearī Teiru) ist das erste Kapitel des Mangas, das zum ersten Mal in Ausgabe 35/’06 Shonen Magazine erschien mitsamt einleitenden Farbseiten und insgesamt 78 Seiten stark. Es ist gleichzeitig das erste Kapitel des ersten Manga-Bandes, wobei hier sämtliche Farbseiten als Graustufenbilder abgebildet sind.

Die deutsche Fassung trägt den gleichen Titel und erschien mit der übersetzten Fassung des Bandes.

Zusammenfassung

Natsu und Happy kommen auf der Suche nach Igneel in die Stadt Hargeon, in der sich auch Lucy aufhält und die den Traum hegt, sich der Fairy-Tail-Gilde anzuschließen. In der Stadt findet Natsu einen Magier, der sich Salamander nennt, den er für Igneel hält und der die Charm-Magie benutzt, um viele junge Frauen in seinen Bann zu ziehen und in den Hafen zu locken. Auch Lucy unterliegt dieser Magie, kommt aber wieder zu Sinnen, als Natsu in die Menschentraube platzt. Als Dankeschön gibt sie Natsu und Happy ein Festmahl aus, aber dann trennen sich ihre Wege für kurze Zeit wieder.

Lucy folgt später einer persönlichen Einladung von „Salamander“ auf eine Party, die ihr den Beitritt zur Gilde Fairy Tail sichern soll und von der Natsu und Happy ebenfalls hören. Erst jetzt hört er, dass sich ein Magier mit fremden Federn schmückt. Auch Lucy erkennt an Bord des Schiffs, dass der Magier nicht der Gilde angehört, merkt aber zu spät, dass es sich um Sklavenhändler handelt. Natsu und Happy retten Lucy, und erst jetzt stellt sich Natsu ihr und allen anderen als Magier der Gilde Fairy Tail vor. Happy erkennt den falschen Salamander als Bora, dessen Feuer Natsu isst und daraufhin nicht nur das Schiff demoliert, sondern auch noch die halbe Stadt. Da er die Flucht ergreifen muss, nimmt er Lucy gleich mit – zu Fairy Tail.

Handlung

Der Magische Rat tagt …

In Era[1] ist der Rat der Magier für eine Sitzung zusammengekommen. Ulltear, eines der jüngeren Mitglieder des Rats, spielt mit ihrer Kristallkugel, die sie zerspringen und sich wieder zusammensetzen lässt und wird von einem der älteren Ratsmitglieder ermahnt. Auch Sieglein scheint gelangweilt und hofft, dass bald wieder jemand für einen Aufruhr sorgt. Woraufhin ein Mitglied des Rats sich aufregt und fragt, wie die beiden nur Mitglieder des Rats werden konnten. Sieg kontert, durch Größe ihrer magischen Kraft. Sieg wollte dann nach der kleinen Auseinandersetzung mit dem älteren Mitglied lieber über die Idioten von Fairy Tail sprechen.

Die Hafenstadt Hargeon

Zur gleichen Zeit an anderer Stelle: In Hargeon ist ein Zug angekommen, indem der junge Magier Natsu und sein Begleiter, der Kater Happy sitzen. Als ein Schaffner die beiden anspricht und fragt ob Natsu, dem von der Fahrt übel wurde, etwas fehlen würde, entgegnet Happy nur, dass ihm das immer passieren würde. Der kleine Happy steigt ohne Probleme aus, doch lässt er seinen Freund zurück, der daraufhin wieder mit dem Zug weiterfährt.

Weiter in der Stadt regt sich Lucy in einem Magie-Shop darüber auf, dass dies der einzige Laden der Stadt ist und sie keinen ordentlichen Nachlass für den Schlüssel erhält den sie kaufen will. Der Händler gibt ihr selbst nach Einsatz ihrer Kurven lediglich 1.000 Jewel Rabatt. In einer Gasse entdeckt sie schließlich einen Menschanauflauf: Der berühmte Magier Salamander ist in der Stadt und begeistert alle hübschen Mädchen mit seiner Anwesenheit. Mitten in diesen Auflauf platzt auf einmal Natsu, der Igneel sucht. Durch sein Auftauchen sieht Lucy wieder für einen Moment klar, hatte sie sich zuvor fast wie alle anderen in Salamander verguckt.

Nachdem Salamander auf einer Flamme mit einer Einladung an alle Mädchen, ihn am Abend auf einer Party auf seinem Schiff zu treffen wieder verschwunden ist, spricht Lucy die beiden Reisenden an und lädt sie zu einem kleinen Festmahl in eine Gaststube ein. In einem Gespräch erklärt sie Natsu und Happy, dass dieser Salamander einen Charm-Bannspruch benutzt hätte, um sie und alle anderen Mädchen zu bezirzen und dass dieser Spruch schon seit längerem verboten ist. Sie bedankt sich mit diesem Essen für die Rettung, da ihr Hereinplatzen den Bann aufgehoben hätte. Nebenbei erwähnt sie, dass sie auch eine Magierin sei, aber noch zu keiner Magier-Gilde gehören würde. Von den beiden erfährt sie, dass sie nach Igneel suchen, einem echten Drachen, was Lucy derart verschreckt, dass sie die Rechnung übernimmt und sich dann wieder von den beiden trennen will. Das Autogramm, das Natsu von Salamander erhielt und das er ihr nun als Dank für das Mahl bietet, lehnt sie ab.

Im Park liest sie die Weekly Sorcerer, ein wöchentlich erscheinendes Magazin, dass sich mit Magie befasst und in dem eine Fotoreihe von Mirajane abgedruckt ist, die der Fairy-Tail-Gilde angehört und der auch Lucy am liebsten beitreten will. Sie wird schließlich von Salamander überrascht, der ihr Selbstgespräch über ihren Wunsch der Gilde beizutreten belauscht hat und noch einmal persönlich von ihm eingeladen, wobei sie erneut auf den Charm-Bannspruch hereinfällt, insbesondere als er ihr den Beitritt zur Fairy-Tail-Gilde anbietet. Erst zu spät bemerkt sie, dass er sie mit seinem Bannspruch hereingelegt hat, aber dennoch freut sie sich darauf, der Gilde beitreten zu dürfen.

Vom Berg der Stadt sieht Happy Salamanders Schiff und macht Natsu darauf aufmerksam, der von einem Gespräch zweier Mädchen mitanhört, dass dieser Salamander angeblich der Fairy-Tail-Gilde angehören würde.

Überraschungen auf der Schiffsparty

Auf dem Schiff, das mittlerweile den Anker gelichtet hat und ein Stück auf die See hinausgefahren ist, sind Lucy und einige andere hübsche Mädchen als Gäste angekommen und scheinen sich gut zu amüsieren. Salamander versucht Lucy etwas in einem Separé näher zu kommen und vollführt ein kleines magisches Kunststück, indem er ihr etwas Wein in Tropfen in den Mund schweben lassen will. Schließlich wird Lucy misstrauisch – zu Recht, denn wie sie bemerkt hatte ihr Salamander ein Schlafmittel in den Wein gemischt. Von den Worten verwundert, sie hätte besser friedlich schlafen sollen, ist sie ebenso überrascht, als eine Gruppe von Männern in den Raum kommt und sie überwältigt. Völlig wehrlos muss sie sich anhören, dass sie sich auf einem Sklavenschiff befindet, dass sie nach Bosco bringen soll, und zu allem Überfluss nimmt Salamander auch noch ihre Gate Keys ab und wirft sie kurz darauf ins Meer.

Als sie schon den Glauben in die Magier von Fairy Tail verliert und Salamader ihr ein Brandzeichen verpassen will, platzt erneut Natsu ins Geschehen und bricht durch die Decke des Raums. Dem ebenfalls mitgekommenen Happy erklärt sie auf die Schnelle, dass Salamander sie mit dem Versprechen hereingelegt hätte, dass sie der Fairy-Tail-Gilde beitreten dürfte, und bevor sie sich versieht, trägt sie der kleine Happy mit seinen Flügeln durch das Loch nach draußen, doch versagt Happys Transformationskraft als er sie einige Meter aufs Meer hinausgetragen hat. Auf dem Meeresgrund findet Lucy ihre Schlüssel wieder, so dass sie nachdem sie wieder aufgetaucht ist, den Sterngeist Aquarius herbeiruft. Doch ist diese nicht gerade begeistert davon, dass Lucy ihre Schlüssel verloren hat, und so droht sie ihr, sie umzubringen, falls dies noch einmal geschieht. In ihrem Zorn schleudert Aquarius wie von Lucy gewünscht das Schiff wieder zurück an die Küste – und damit auch Lucy.

Natsu von der Fairy-Tail-Gilde

Als das Umherwirbeln aufhört, steht auch Natsu wieder auf seinen Beinen und ist völlig außer sich, da Salamander nicht nur mit falschem Namen unterwegs ist und eigentlich Bora heißt: Er hat auch durch seine Machenschaften den Namen der Fairy-Tail-Gilde beschmutzt, der Natsu angehört!

Boscos Angriff mit der Flammenmagie begegnet Natsu für alle Anwesenden völlig unerwartet – er isst die Flammen – und geht dann zum Gegenangriff über, dem Bora und seine Männer nichts entgegenzusetzen haben. Doch wie Lucy bald feststellt, übertreibt er es gewaltig, so dass nicht nur Boras Schiff dabei zerstört wird, sondern auch die halbe Hafenstadt. Als das Militär anrückt, um nach dem Grund für den Aufruhr zu sehen, verdrücken sich Natsu und Happy – und nehmen Lucy mit, die sich ihnen mit Freuden anschließt, denn sie darf mit den beiden kommen, um der Fairy-Tail-Gilde beizutreten.

Die Folgen

In Era sind vor allem die älteren Ratsmitglieder über Natsus Treiben entsetzt, nur Sieglein sieht die Sache gelassen, auch wenn bei Natsus Amoklauf der halbe Hafen zerstört wurde. Er meinte, dass die Welt ohne solche Idioten doch langweilig sei.

In der Zwischenzeit sind Lucy, Natsu und Happy am Hauptquartier der Gilde angekommen …

Hintergrundinformationen

  • Die ersten Seiten des Kapitels wurden bei der Erstveröffentlichung im japanischen Magazin Shūkan Shōnen Magazine in Farbe abgedruckt, mitsamt einem doppelseitigen Farbcover. In der Version des ersten Manga-Bandes wurden diese zu Graustufen herabgesetzt.
  • Dass Aquarius Lucy droht ist eher ein Scherz, da Sterngeister niemanden töten dürfen, mit dem sie einen Pakt eingegangen sind.[2]

Verweise

Charaktere

Fairy Tail: Happy, Mirajane Strauss, Natsu Dragonil
Sklavenhändler: Bora
Sterngeister: Aquarius
Magischer Hoher Rat: Ulltear Milkovich
weitere: Lucy Heartfilia

Attacken

Natsu Dragonil: Karyū no Tekken[3], Karyū no Hōkō[3]

Orte

Fiore: Era, Hargeon

Gilden

Magier-Gilden: Fairy Tail, M

Sonstiges

Zeitschrift: Weekly Sorcerer

Anmerkungen und Einzelnachweise

  1. Band 3: Kapitel 22 - Der Name wird erstmalig genannt.
  2. Band 9: Kapitel 72
  3. 3,0 3,1 Ersteinsatz, aber unbenannt

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.